Pfadfinder Wasbuettel 320 290

Wir Pfadfinder gehören zum Stamm der Wasbütteler Wildgänse und treffen uns jeden Freitag um 17:00 Uhr in der Gemeinde Wasbüttel.

 

 

 

Gegenwärtig sind die Pfadfinder "Wasbütteler Wildgänse" in vier Altersgruppen eingeteilt:

Biber ab 5 Jahre bis 1. Klasse

Wölflinge ab 2. Klasse bis 10 Jahre

Jungpfadfinder ab 10 Jahre bis 14 Jahre

Pfadfinder ab 14 Jahre

Die Altersgruppen Biber, Wölflinge und Jungpfadfinder treffen sich Freitags, von 17:00 bis 18:30 in der Friedenskirche Wasbüttel, Am Köweken 13.

Die Altersgruppe Pfadfinder trifft sich am Sonntag von 18:30 bis 20:00 Uhr in der Friedenskirche Wasbüttel, Am Köweken 13.

Wasbütteler Wildgänse

Pfadfinderstämme benennen sich oft nach "königlichen Tieren" wie Löwe oder Adler. Eine andere Gruppe häufig anzutreffender Pfadfindernamen kommt aus dem Bereich der Greifvögel wie Falken, Bussarde, Milane, etc.

Als Namensgeber für die Wasbütteler Pfadfinder wurden jedoch die Wildgänse gewählt, weil sie

  • Oft um Wasbüttel herum zu sehen sind
  • Sich gegenseitig helfen (V-Formation im Flug)
  • Aufmerksam sind
  • Als Gruppe fest zusammen halten

Pfadfinder- Wer sind wir?

Diese Frage ist eigentlich ganz leicht zu beantworten: PFADFINDER.

Das hilft erstmal auch nicht viel weiter, aber Redewendungen wie "täglich eine gute Tat" oder "ein Pfadfinder hilft der alten Frau über die Straße" fallen (fast) jedem ein. Ist ja auch nicht ganz falsch. Aber bei den Pfadfindern kann man noch viel mehr erleben: Spiel, Sport, Musik, Handwerk, Fahrten, Lager und jede Menge Spaß.

"Learning by doing" heißt ein wichtiger Grundsatz pfadfinderischer Arbeit. Im Gegensatz zum hauptsächlich theoretischen Lernen in der Schule sind Pfadfinder in der glücklichen Lage, Freiraum und Zeit zum Ausprobieren zu haben.

Als christliche Pfadfinder wollen wir:

  • zu einem Leben mit Jesus Christus einladen
  • verantwortungsvoll in unserer Gesellschaft leben
  • auf die Meinung anderer hören und einen eigenen Standpunkt beziehen
  • die Natur kennenlernen und sie schätzen

Geschichte der Pfadfinder

Gegründet wurde die Pfadfinderbewegung von dem Engländer Robert Baden-Powell. Er erkannte, dass Kinder und Jugendliche Aufgaben selbständig bewältigen und kreative Lösungswege finden, wenn man ihnen den Freiraum dafür gibt und es ihnen zutraut - damals (vor über 100 Jahren) eine revolutionäre Erkenntnis.

Im August 1907 organisierte er das erste Pfadfinder-Zeltlager mit 20 Jugendlichen aus allen sozialen Schichten.

Die Pfadfinderidee verbreitete sich rasend schnell über die ganze Welt. Heute gibt es ca. 28 Millionen Pfadfinder weltweit in fast allen Nationen.

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Inseltag für Frauen - Spiritualität ist eine Lebenshaltung

„Spiritu20191116 180923alität – (neue) Wege entdecken“ unter diesem Thema fand am 16. November 2019 der Inseltag für Frauen statt. ...

02.12.2019


Bundesgemeinschaft 2025

Am 28. November hat der „Thinktank“ seine Arbeit nach zweieinhalb Jahren beendet. ...

04.12.2019

Von Spaltungen zu einer „großartigen Versöhnungsgeschichte“

Schwerpunktthema der Mitgliederversammlung der Vereinigung Evangelischer Freikirchen war „Ökumene“. Die Delegierten beschlossen auch, dass die VEF Bündnispartner von „United4Rescue“ wird..

03.12.2019